CBD

CBD für Katzen: Ist es sicher?

CBD Öl für Katzen

Die Verwendung von CBD Öl hat im Laufe der letzten Jahre enorm an Beliebtheit gewonnen. CBD Öl wird nicht nur verwendet, um Stress und Schmerzen bei Menschen zu lindern, sondern kann auch bei Katzen, um mit Problemen wie Angst oder Stress umzugehen. In diesem Artikel zeige ich dir welche Wirkung CBD Öl auf deine Katze hat, wann es eingesetzt wird, wie man es dosiert und vieles mehr.  

Wirkung von CBD Öl auf Katzen 

Alle Tiere, auch deine Katze, haben ein Endocannabinoid-System, das eine wichtige Rolle für die Gesunderhaltung ihres Körpers spielt. Katzen produzieren endocannabinoide Substanzen, die sogenannten endogenen Cannabinoide. Cannabinoide können auch in der Cannabispflanze gefunden werden.

Sobald diese Substanzen freigesetzt wurden, wandern sie durch den Blutkreislauf. Sie heften sich dann an die Zellen und übermitteln Anweisungen und Botschaften, die dem Körper sagen, wie er auf seine äußere Umgebung reagieren oder antworten soll. Diese Reaktion hilft dem Körper, ein internes Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, das Homöostase genannt wird. 

Warum ist das wichtig? Nun, es wird angenommen, dass fast alle Körperprozesse bei Tieren durch das Endocannabinoid-System beeinflusst werden. Wenn also die Endocannabinoide nicht wie erwartet die Anweisungen liefern, kann die Homöostase aus dem Gleichgewicht geraten.

Es gibt noch viel zu erforschen über das Endocannabinoid-System und wofür genau es verantwortlich ist, jedoch wird angenommen, dass die Aufrechterhaltung der Homöostase seine Hauptfunktion ist. 

Wenn zum Beispiel das System Ihrer Katze unter mehr Stress als gewöhnlich steht, binden sich die Endocannabinoide an Endocannabinoid-Rezeptoren (CB1 und CB2) oder arbeiten mit ihnen zusammen, um dem Endocannabinoid-System mitzuteilen, dass es reagieren muss.

Obwohl weitere Forschung notwendig ist, um vollständig zu verstehen, wie CBD mit dem Endocannabinoid-System interagiert, wird angenommen, dass CBD helfen kann, den Abbau von Endocannabinoiden zu verhindern.

Die CB1-Rezeptoren befinden sich hauptsächlich im Gehirn und im Rückenmark und steuern das Schmerzempfinden in den Nervenendigungen. Die CB2-Rezeptoren hingegen sind vor allem im Immun- und Nervensystem zu finden und helfen, Entzündungen zu regulieren. 

Ist CBD Öl für Katzen sicher? 

Obwohl es kaum wissenschaftliche Studien gibt, die speziell die Wirkung von Cannabis auf Haustiere untersuchen, sagen viele Tierärzte, dass CBD-Öl im Allgemeinen sicher für Katzen ist.

Allerdings kann die Verabreichung von CBD-Öl bei Katzen einige unerwünschte Nebenwirkungen haben, wie z.B. Magen-Darm-Verstimmungen bzw. Durchfall. Durch Absetzen des CBD Öls verschwinden diese Nebenwirkungen allerdings wieder. 

Bei welchen Krankheiten hilft CBD Öl den Katzen? 

Der Hauptgrund der Beliebtheit von CBD Öl bei Katzen ist seine Fähigkeit, Entzündungen zu verringern und damit chronische Schmerzen bei Säugetieren zu reduzieren.

Forscher an der Cornell University fanden heraus, dass CBD-Öl hervorragend zur Behandlung von Schmerzen geeignet ist, da es einen Rezeptor namens “Villanoid-Rezeptor” anspricht und verhindert, dass dieser aktiviert wird. 

CBD ist auch ein hervorragender Neuroprotektor, was es großartig bei der Behandlung von neurologischen Störungen wie Anfällen und Epilepsie macht. 

Weitere Möglichkeiten, wie CBD Katzen helfen kann, sind: 

  • Ängste 
  • Schmerzen 
  • Entzündungen 
  • Krampfanfällen/Epilepsie 
  • Arthritis 
  • Entzündliche Darmerkrankung 
  • Harnwegserkrankungen 
  • Haut- & Fellprobleme 
  • Krebs 
  • Nierenkrankheiten 
  • Aggressionszustände 
  • Depressionen 
  • Allgemeines Wohlbefinden 
  • Stress 

Vorteile von CBD Öl bei Katzen 

Frieden um Mehrkatzenhaushalt 

Wenn eine neue Katze in einen bereits bestehenden Katzenhaushalt kommt, kann es häufig zu Reibereien mit anderen Katzen im Haushalt kommen. Während wir einen mehrstufigen Prozess für die Einführung einer Katze empfehlen, kann CBD Öl sicherlich bei der anfänglichen Umstellung helfen.

Es ist am besten, CBD Öl sowohl der bisherigen Katze als auch der neuen Katze anzubieten, um beide in einem ruhigeren Zustand zu halten, bis sich die Beziehung zueinander positiv entwickelt hat. 

Übrigens: CBD Öl funktioniert ebenso gut, wenn du versuchst, Hunde und Katzen zu einem friedlichen Zusammenleben zu bewegen. 

Stressabbau bei Fahrten zum Tierarzt, zum Hundefriseur oder auf Reisen 

Katzen sind besonders an ihre Umgebung gebunden. Die meisten mögen es nicht, wenn ihre Sicherheit durch Reisen gestört wird. CBD Öl kann situativ und je nach Bedarf eingesetzt werden, um den Stress in diesen Momenten zu reduzieren. 

CBD Öl kann deine Katze sanft beruhigen, ohne sie zu betäuben, so dass der Gang zum Tierarzt oder zum Tierpfleger sowohl für deine Katze als auch für den Tierarzt einfacher wird. Wir empfehlen, deiner Katze CBD Öl etwa eine halbe Stunde vor dem Termin zu verabreichen. 

Wenn du mit deiner Katze im Auto oder im Flugzeug unterwegs sind, kann CBD ihr helfen, ruhiger und gelassener zu bleiben, ohne dass sie verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen muss. Wenn du eine längere Reise planst, ist es am besten, wenn du vorher zu Hause experimentierst, um sicherzustellen, dass du die ideale Dosis verabreichst. 

CBD Öl für Katzen mit Ängsten und Schmerzen 

Unsere geheimnisvollen Katzen können Angstzustände haben, die schwer zu verstehen oder zu behandeln sein können. 

Es kann auch schwierig sein, die Schmerzen deiner Katze zu beurteilen und zu behandeln. Wenn du deinen Tierarzt konsultiert hast, um mögliche Krankheiten auszuschließen, und einfach nur die Schmerzen deiner Katze im Alter oder bei chronischen Erkrankungen lindern willst, kann CBD Öl Linderung verschaffen. 

Alle Säugetiere haben ein Endocannabinoid-System, ein Netzwerk aus zahlreichen Rezeptoren, das die Körperfunktionen reguliert. Endocannabinoide werden bei Bedarf vom Körper synthetisiert, um die Homöostase aufrechtzuerhalten – eine stabile innere Umgebung.

Wenn eine Verletzung oder Krankheit die Homöostase stört, bleiben diese internen Mechanismen hinter den Bedürfnissen des Körpers zurück. Eine Supplementierung mit den Phytocannabinoiden, die reichlich in Hanf vorkommen, kann helfen, das Gleichgewicht wiederherzustellen und Schmerzen zu reduzieren. 

Wie dosiert man das CBD Öl für Katzen richtig? 

Ich beginne mit 0,2 mg/kg zweimal täglich und arbeite mich bis zu 0,5 mg/kg oder höher zweimal täglich vor. Für eine durchschnittliche Katze von 5 kg heisst das 1 mg zweimal täglich, aufsteigend auf 2 mg zweimal täglich. 

Wenn du Frankys CBD Öl verwendest, entspricht 1 mg 2 Tropfen. Ich empfehle mit 2 Tropfen zweimal täglich zu beginnen und auf 4 Tropfen zweimal täglich zu erhöhen. Ich empfehle, die Anfangsdosis für 2-3 Tage beizubehalten, um sicherzustellen, dass dein Kätzchen CBD Öl und die Inhaltsstoffe verträgt. 

Es ist nicht gefährlich, die Dosis über 0,5 mg/kg zweimal täglich zu erhöhen. Bei starken Schmerzen, Krampfanfällen oder schweren entzündlichen Erkrankungen erhöhe ich oft auf 2-3 mg/kg zweimal täglich. Als Referenz, meine beiden Katzen nehmen 2 mg/kg oder mehr zweimal täglich. Wenn deine Katze CBD verträgt, sind die einzigen Nachteile einer höheren Dosis, die höheren Kosten. 

Ist eine Überdosis möglich? 

Obwohl CBD-Öl für Haustiere ungefährlich ist und sie nicht high machen wird, ist es keine gute Idee, ihnen zu hohe Dosen zu verabreichen (was eine Regel für alles ist). Es könnte nicht nur eine Geldverschwendung sein, sondern auch dazu führen, dass deine Katze eine Toleranz dem CBD Öl gegenüber aufbaut. So lässt der Effekt von CBD Öl bei Katzen nach. 

Das heißt, du kannst keinen wirklichen Schaden anrichtest, wenn du deiner Katze mehr als die empfohlene Dosis gibst. 

Ist CBD Öl bei Katzen legal? 

Unabhängig davon, wie gut CBD-Öl bei Katzen wirkt, gibt es auch die Frage ob es legal ist. Wenn ein Cannabisprodukt weniger als 0,2 % THC enthält, wird es als “Hanf” klassifiziert, was keine verbotene Substanz ist. Handelsübliches CBD Öl enthält weniger als 0,2%THC. 

Wie schnell und wie lange wirkt das CBD Öl bei den Haustieren? 

Diese Frage ist schwierig zu beantworten, da viele Faktoren eine Rolle spielen, um die beste therapeutische Dosis von CBD für dein Haustier zu finden. Es kann auch davon abhängen, in welchem Zustand du das CBD-Öl verabreichst. Es gibt nicht immer eine sofortige, drastische Wirkung. 

Bei Angstzuständen kann CBD-Öl in der Regel innerhalb von 30-60 Minuten zur Beruhigung deiner Katze beitragen. 

Bei chronischen Problemen wie Gelenkschmerzen und Beweglichkeit kann es 2 – 4 Wochen dauern, bis optimale Ergebnisse erzielt werden, vor allem wenn du damit experimentierst, wie hoch die Dosis ist, die deine Katze braucht, um ihre Symptome zu lindern. 

Denke daran, dass die Dosierung von CBD Öl für eine Katze keine exakte Wissenschaft ist. Du musst erstmal ausprobieren welche Dosis optimal für deine Katze ist. 

Mögliche Nebenwirkungen 

Es ist immer wichtig, mögliche Nebenwirkungen zu berücksichtigen, bevor du deinem Haustier etwas Neues verabreichst. Für CBD-Öl haben die meisten Tierbesitzer keine ernsthaften Nebenwirkungen berichtet. Die häufigste Nebenwirkung der Verabreichung von CBD-Öl bei Katzen ein übermäßig ruhiges Verhalten ist. Man rät, dass, wenn eine Katze zu ruhig oder schläfrig zu sein scheint, es am besten ist, mit einem Tierarzt zu sprechen, um die Dosis anzupassen. 

Eine weitere mögliche Nebenwirkung von CBD-Öl für Katzen sind Magen-Darm-Beschwerden. Dies tritt typischerweise nur auf, wenn die CBD Tropfen abrupt in die Ernährung der Katze eingeführt wird.

Wenn du deiner Katze zum ersten Mal CBD-Öl verabreichst, wird empfohlen, die niedrigste empfohlene Dosis zu verabreichen. Bleibe eine Woche lang bei dieser Menge und beobachte deine Katze genau. Wenn sie Anzeichen von Übelkeit oder Magen-Darm-Beschwerden zeigt, höre auf und warte, bis das CBD-Öl ihr System verlassen hat. 

5/5 (1 Review)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.