Was ist der Unterschied zwischen Hanfsamenöl und CBD-Öl?

Was ist der Unterschied zwischen Hanfsamenöl und CBD-Öl? - Nature Labs

Seit der Zulassung des ersten Cannabidiol (CBD)-basierten Medikaments durch die Food and Drug Administration (FDA) sind die Verbraucher zunehmend an den Vorteilen von Hanfsamen und CBD-Ölen interessiert.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass die Bezeichnungen für diese Produkte sehr verwirrend sind. "Hanföl" ist eine weitere Möglichkeit, CBD-Öl zu bezeichnen. Manche Menschen bezeichnen Hanfsamenöl jedoch auch als Hanföl.

Hanfsamenöl und CBD-Öl sind sehr unterschiedliche Produkte.

Bei der Herstellung von CBD-Öl werden die Stängel, Blätter und Blüten der Hanfpflanze verwendet. Diese enthalten eine höhere Konzentration von CBD, einer Verbindung mit zahlreichen potenziellen gesundheitlichen Vorteilen.

Hanfsamenöl hingegen wird aus den Samen der Cannabis sativa-Pflanze gewonnen. Die Samen enthalten kein CBD, haben aber ein reichhaltiges Profil an Nährstoffen, Fettsäuren und nützlichen bioaktiven Verbindungen, die ebenfalls gesundheitliche Vorteile haben können.

Ein besseres Verständnis von Hanfsamenöl und CBD-Öl kann es sowohl Ärzten als auch Verbrauchern ermöglichen, das sicherste und am besten geeignete Produkt zu wählen.

Hanfsamenöl

Hanfsamenöl wird aus den Samen der Pflanze Cannabis sativa gewonnen. Es enthält Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren, Gamma-Linolensäure und andere nahrhafte Antioxidantien. Außerdem ist es reich an B-Vitaminen und Vitamin D.

Bei der Verwendung von Hanfsamenöl wird man nicht high, da es kein Tetrahydrocannabinol (THC) und wenig bis kein CBD enthält.

Verwendung

Hanfsamenöl wird nicht zu Erholungszwecken verwendet. Der Grund dafür ist, dass der Gehalt an THC und CBD, die die psychoaktiven Wirkungen hervorrufen, entweder gering oder nicht vorhanden ist.

Einige Nahrungsergänzungsmittel enthalten Hanfsamenöl wegen seines hohen Gehalts an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Gamma-Linolensäure und nahrhaften Antioxidantien.

Außerdem wird Hanfsamenöl zur Herstellung von Kleidung und Fasern verwendet.

Wie es wirkt

Es wird behauptet, dass Hanfsamenöl zur Erhaltung einer guten kardiovaskulären Gesundheit beitragen kann, indem es die Cholesterinwerte verbessert.

Die Beweise für seine Wirksamkeit für diese Zwecke sind jedoch nicht eindeutig.

Nutzen

Wenn Hersteller Hanfsamenöl zu Nahrungsmitteln wie Riegeln, Brot, Keksen und Joghurt hinzufügen, ist es eine hervorragende Nährstoffquelle. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und essenziellen Aminosäuren.

Hanfsamenöl hat außerdem mehrere mögliche Vorteile, darunter:

  • Linderung von Verstopfung
  • Vorteile für das Herz-Kreislaufsystem
  • Beeinflussung des Immunsystems
  • Verbesserung des Hautbildes
  • Verbesserung von Magen-Darm-Beschwerden

Einige weitere mögliche Vorteile von Hanfsamenöl sind:

  • krebshemmende Wirkung
  • antioxidative Wirkungen
  • Anti-Aging-Wirkung

Hanfsamenöl enthält auch andere Bestandteile, die für den Verbraucher von Nutzen sein können.

Wie wird es hergestellt?

Die Hersteller extrahieren Hanfsamenöl aus den Samen der Hanfpflanze.

Da das Öl aus den Samen und nicht aus den Blättern, Blüten oder dem Stamm der Cannabispflanze gewonnen wird, enthält Hanfsamenöl kein THC.

Risiken und Nebenwirkungen

Es kann keinen Nutzen für das Herz-Kreislaufsystem bringen, wie manche Menschen glauben. Einige Verbraucher berichten auch von Verdauungsproblemen, die jedoch nicht bei jedem auftreten müssen.

Weniger als 0,2 % des Trockengewichts des Hanfsamenöls enthalten THC, so dass es unwahrscheinlich ist, dass der Konsum von Hanfsamenöl zu einem Rausch führt.

CBD-Öl

Im Allgemeinen gibt es drei verschiedene Arten von CBD-Öl auf dem Markt:

  • CBD-Vollspektrum-Öl, das alle Bestandteile der Cannabispflanze enthält, einschließlich THC (allerdings in sehr geringer Konzentration)
  • CBD-Öl mit breitem Wirkungsspektrum, das mehrere Verbindungen, aber kein THC enthält
  • CBD-Öl aus CBD-Isolat, das nur CBD enthält

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Begriffe nicht reguliert sind und daher von manchen Herstellern synonym verwendet werden.

Man sollte immer das Analysezertifikat (Certificate of Analysis, COA) von CBD-Produkten prüfen. In der Regel wird diese Prüfung von einer dritten Partei durchgeführt. Die Überprüfung des COA ist der einzige Weg, um vollständig zu verstehen, was genau ein CBD-Ölprodukt enthält.

Man sollte immer das Analysezertifikat (Certificate of Analysis, COA) von CBD-Produkten prüfen. In der Regel wird diese Prüfung von einer dritten Partei durchgeführt. Die Überprüfung des COA ist der einzige Weg, um vollständig zu verstehen, was genau ein CBD-Ölprodukt enthält.

Verwendungen

Manche Menschen verwenden CBD-Öle wegen ihrer angeblichen medizinischen Wirkung.

Zum Beispiel können Menschen CBD-basierte Produkte verwenden bei

  • Epilepsie
  • Schmerzen und Entzündungen
  • Angstzustände und Depressionen
  • Behandlung von Süchten
  • entzündliche Hautkrankheiten
  • neurodegenerative Erkrankungen

Abgesehen von der antiepileptischen Wirkung von CBD müssen die Forscher die anderen potenziellen therapeutischen Vorteile von CBD noch bestätigen.

Da CBD-Öl THC enthält, kann es von manchen Menschen zu Erholungszwecken verwendet werden, da es psychoaktive Wirkungen hat. Zu den weiteren Wirkungen von THC kann die Verhinderung von Übelkeit und Erbrechen gehören.

Diese Öle können auch geringere Mengen anderer Phytocannabinoide und Terpenoide enthalten, die andere Wirkungen haben können, die weiter untersucht werden müssen.

Wie es wirkt

Forscher versuchen noch herauszufinden, wie CBD auf den Körper wirkt, aber sie vermuten, dass es auf verschiedene Weise wirkt, unter anderem durch:

  • Hemmung der Wiederaufnahme von Endocannabinoidendie
  • Aktivierung des Transient-Receptor-Potential-Vanilloids 1, das eine Rolle bei der Regulierung von Schmerzen spielt, und des g-gekoppelten Rezeptors 55
  • Erhöhung der Aktivität von Serotoninrezeptoren

Das THC in CBD-Öl mit vollem Wirkungsspektrum bindet an den CB1-Rezeptor im Endocannabinoid-System, was für seine psychoaktiven Wirkungen verantwortlich ist.

CBD-Öle mit vollem und breitem Wirkungsspektrum können auch Beta-Caryophyllen enthalten, das an die CB2-Rezeptoren binden kann. Die Forscher sind noch dabei, die Funktion der CB2-Rezeptoren zu erforschen.

Wirkung und Nutzen

Mehrere Bestandteile der verschiedenen CBD-Öle haben spezifische Wirkungen.

Die folgende Liste fasst einige der Bestandteile von CBD-Ölen und ihre möglichen Wirkungen zusammen:

Wirkungen

  • antiepileptisch
  • schmerzlindernd
  • Entzündungshemmend
  • Anti-Angstmittel
  • antidepressiv
  • neuroprotektiv
  • THC gegen Übelkeit
  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd
  • neuroprotektiv

Die Forscher sind noch dabei, die Wirkungen der Bestandteile von CBD-Produkten zu untersuchen.

Wie wird es hergestellt?

CBD-Öl wird aus den Blüten und Blättern der Pflanze gewonnen. Mit speziellen Extraktionsverfahren wie der Kohlendioxid-Extraktion können die Hersteller einen Extrakt gewinnen, der reich an CBD und anderen Komponenten ist.

Obwohl die Hersteller für CBD-Vollsortimenter alle Bestandteile intakt lassen müssen, brauchen sie für CBD-Isolat nur CBD zu extrahieren.

Risiken und Nebenwirkungen

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass aus CBD gewonnene Produkte sicher sind und nur begrenzte Nebenwirkungen haben. Obwohl es an Informationen über die Sicherheit der verschiedenen CBD-Öle mangelt, haben Forscher die Nebenwirkungen der einzelnen Inhaltsstoffe von CBD-Produkten untersucht.

So wurden beispielsweise keine Nebenwirkungen berichtet, wenn Teilnehmer bis zu sechs Monate lang 300 Milligramm (mg) CBD pro Tag einnahmen. Eine Studie zeigte auch keine Nebenwirkungen, wenn die Teilnehmer einen Monat lang bis zu 1.500 mg pro Tag einnahmen.

Größere Studien über die Wirkung von Epidiolex, einem CBD-Präparat für Menschen mit Epilepsie, berichteten über einige Nebenwirkungen. Dazu gehören:

  • Müdigkeit
  • verminderter Appetit
  • Durchfall
  • Erhöhte Leberfunktionstests

Experten raten Menschen, die CBD-Produkte verwenden möchten, darauf zu achten, dass sie ihrer Quelle vertrauen können. Falsche Etikettierung und fehlerhafte Herstellungsprozesse können dazu führen, dass Menschen Verunreinigungen oder THC in CBD-Isolat oder CBD-Öl mit breitem Wirkungsspektrum ausgesetzt sind.

Derzeit sind die Vorschriften für die Produktkennzeichnung in den Vereinigten Staaten unklar. Um ein geeignetes und sicheres Produkt auszuwählen, empfehlen Experten sicherzustellen, dass:

  • die Hersteller bei der Extraktion keine Lösungsmittel verwendet haben
  • das Landwirtschaftsministerium es als biologisch zertifiziert hat
  • das Produkt auf Pestizide und Herbizide getestet wurde
  • die Konzentration auf dem Etikett klar angegeben ist

Menschen, die CBD-Öle oder andere aus CBD gewonnene Produkte verwenden möchten, sollten zunächst mit einem Arzt oder qualifizierten Cannabis-Experten sprechen, da CBD mit bestimmten anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten kann.

Fazit

Hanfsamenöl und CBD-Öl werden beide aus der Cannabispflanze gewonnen. CBD-Öl wird aus den Blüten, Blättern und Stängeln gewonnen, während für Hanfsamenöl ein Extrakt aus den Samen der Hanfpflanze verwendet wird.

Produkte, die Hanfsamen- und CBD-Öl enthalten, verursachen in der Regel keinen Rausch, da der THC-Gehalt, wenn überhaupt, nur sehr gering ist.

Sowohl CBD- als auch Hanfsamenöl haben zahlreiche potenzielle gesundheitliche Vorteile, aber da die Forschung begrenzt ist, müssen die Wissenschaftler sie weiter untersuchen.