CBD

Wie gefährlich sind CBD Blüten?

Wundermittel CBD

CBD ist ein Stoff, der aus der Cannabispflanze gewonnen wird und Cannabis ist eine Droge.

Wie gefährlich ist CBD wirklich?

Über 100 verschiedene Wirkstoffe befinden sich in der Cannabispflanze, die sich in jeder Sorte anders anordnen und somit andere Effekte auf den Konsumenten wirken. THC ist der bekannte Wirkstoff, der Cannabis berauschend und somit illegal macht. Es ist nur ein einziger Wirkstoff, der den Ruf der gesamten Pflanze beschmutzt, denn tatsächlich ist Cannabis eine vielfältig einsetzbare Heilpflanze.

CBD ist die Abkürzung für den Wirkstoff Cannabidiol, welcher ebenfalls der Cannabispflanze entspringt. Erhältlich in sämtlichen Formen, von Blüten bis Fruchtgummis, hat CBD Deutschland und auch viele andere Länder der Welt im Sturm erobert.

Dabei wirkt CBD auf viele Arten und Weisen. Das liegt daran, das der menschliche Körper mit einem Endocannabinoidsystem ausgestattet ist, welches es den Wirkstoffen ermöglicht im Körper anzudocken und ihre Wirkung zu entfalten.

Wie die Wirkung genau ausfällt, ist sehr individuell und hängt zudem von der konsumierten Sorte ab. Insgesamt bewirkt CBD meist den Abbau des Stresshormons, wodurch das natürliche Hunger- und Müdigkeitsgefühl regeneriert wird. Ebenso empfindet man ein Gefühl der Entspannung in seinem ganzen Körper. Dabei handelt es sich NICHT um einen Rausch!

Richtig, es wird also Cannabis konsumiert, ohne berauscht zu werden. Das liegt daran, dass dank einer Waschtechnik der Wirkstoff THC fast gänzlich entfernt wurde und nur noch einen Anteil von maximal 0,2 Prozent einnimmt. Dies ist die Obergrenze, die in Deutschland erlaubt ist, um einen Rausch auch bei dem Konsum von Unmengen an CBD Blüten auszuschließen. Auch das Bedienen schwerer Maschinen oder Autofahren sind nach dem CBD Konsum weiterhin erlaubt und unbedenklich.

Die Anwendungsgebiete von CBD reichen so weit, dass sogar Krankheiten wie Parkinson, Krebs und andere chronische Krankheiten damit behandelt werden können. An dieser Stelle verweisen wir allerdings darauf, dass Sie in solchen Krankheitsfällen die Behandlung mit Ihrem Arzt besprechen sollten.

Bei den Gefahren von CBD werden oft Nebeneffekte wie Benommenheit, Durchfall, Appetitlosigkeit und mehr aufgeführt.

Dem gehen wir nun auf den Grund.

Besonders die Benommenheit wird von vielen Konsumenten falsch interpretiert. Stresshormone hindern den Körper daran das Müdigkeitsempfinden wahrzunehmen. Wird der Stress abgebaut, so sind viele Konsumenten überrascht von einer einschlagenden Müdigkeit. Besonders wenn man einen langen Tag hatte, bei dem man sich körperlich betätigt hat oder viel auf Bildschirme fokussiert war, empfängt der Körper wegen Stress nicht die Signale, wie müde man tatsächlich ist. CBD lässt im Grunde nur zu, dass die Kommunikation zwischen uns selbst und unserem Körper wieder verstärkt wird. Auf demselben Weg wird auch das natürliche Hungergefühl angeregt. Appetitlosigkeit ist dementsprechend sehr verwirrend, wenn dies als Nebeneffekt aufgeführt wird. Diese Nebenwirkungen tauchen allerdings nicht wegen dem CBD auf, sondern von der Art und Weise des Konsums. Appetitlosigkeit und auch Durchfall sind Nebenwirkungen des Rauchens, deshalb empfehlen wir unsere CBD Blüten immer als Tee zu konsumieren. 

Zwar hat CBD kein Nikotin, trotzdem raten wir vom Rauchen ab. Wir sind uns über die Möglichkeit dessen im Klaren, doch unterstützen diesen Missbrauch unserer Produkte nicht.

Durch das Rauchen von egal welchem Produkt, werden Atemwege und Lunge negativ beeinträchtigt. Diese sind nämlich für den Konsum von Luft und Sauerstoff gedacht. Rauch von egal welchem brennenden Stoff ist ungesund für den menschlichen Körper. Mancher Rauch mag vielleicht mehr negative Effekte mit sich bringen als anderer, jedoch stehen wir von Franky’s Farm für Gesundheit.

Aus demselben Grund sind auch all unsere Produkte 100% natürlich und nur mit Pflanzeigenen Stoffen während der Züchtung bearbeitet. Auf sämtliche Modifikationen, um unsere Produkte „so stark wie möglich“ zu machen verzichten wir und distanzieren uns auch davon. Gerade die Natürlichkeit ist bei uns im Fokus.

Die einzige wirkliche Gefahr, die von CBD Blüten ausgeht, ist im Falle einer Allergie gegen das Produkt. Allergologen und Hautärzte können eine Hanf Allergie genauso feststellen wie auch jede andere Allergie.

Sind Sie allerdings nicht gegen Hanf allergisch, so hilft CBD sogar gegen andere Allergiebeschwerden. So schwellen verstopfte Nasen schnell ab und Atemwegserkrankungen von Hustenreiz bis hin zu Asthma können gelindert werden.

Falls Sie ohne Allergie negative Effekte verspüren, so ist die Chance sehr groß, dass Sie nicht mit der ausgewählten Sorte harmonieren. In dem Fall müssen Sie CBD allerdings nicht komplett aufgeben, sondern können einfach eine andere Sorte probieren.

Damit unsere Produkte ihre Wirkung entfalten, wie sie es tun, ist die Zusammensetzung der Cannabinoide der gewählten Sorte zuständig. Während viele Unternehmen prahlen, dass ihre Blüten den höchsten CBD-Gehalt haben, lehnen wir uns zurück und genießen unsere CBD Blüten so, wie die Natur sie gegeben hat.

Testen Sie als Kunde gerne sämtliche Sorten von allen Marken dieser Branche aus und ziehen Sie selbst Ihr Fazit.

Bei uns sind Sie jederzeit herzlich willkommen, um die wahren Vorteile von CBD Blüten zu genießen. Ob Sie die zu Ihnen passende Sorte finden wollen oder sich durch unser gesamtes Sortiment kosten wollen, wir stehen ihnen gerne zur Verfügung. In unseren Stores werden Sie unverbindlich beraten. Unsere Aufgabe ist es nämlich nicht Sie zu dem Kauf eines Produkts zu zwingen. Unser Ziel ist es einfach Ihnen die beste Möglichkeit zu bieten, sich selbst auszuleben uns Ihnen bei Fragen zur Seite zu stehen.

Wir hoffen Sie schon recht bald in unserem Laden empfangen zu können und mit Ihnen gemeinsam Franky’s Farm CBD Blüten Tee zu trinken. Und falls in Ihrer Nähe noch kein Franky’s Farm Store ist, finden Sie eine große Auswahl unserer Produkte ebenso in unserem Online-Shop.

ACHTUNG: Alle unsere angaben beruhen sich auf Aussagen unserer Kunden. Bei Medizinischen Fragen sollten Sie Ihren Hausartzt konsultieren

3/5 (1 Review)
Back to list